Schwitzhütte

Die Tradition des (Heil-)Schwitzens ist und war rund um den Globus bekannt. Von der finnischen Sauna, zum römischen Schwitzbad, dem türkischen Hamam bis zur indianischen Schwitzhütte. Das Ziel des Schwitzens ist immer eine Reinigung auf ganzheitlicher Ebene.

 

 

 Bei der indianischen Schwitzhütte kriecht man quasi zurück in den Schoss von Mutter Erde. Dazu wird ein Haselgeflecht in der Form einer Halbkugel mit Wolldecken abgedeckt. In der Mitte ist ein Loch für die heissen Steine, die ausserhalb der Hütte unter der Aufsicht des Feuermanns/des Feuerhüters in einem grossen Feuer glühend heiss gemacht werden. Werden die heissen Steine in die Hütte gebracht, das Eingangstor geschlossen und die ersten Tropfen Wasser auf die heissen Steine gegossen – dann beginnt eine heilige Zeit. Es entsteht Raum für Reinigung, Klärung und Heilung. Du kommst in tiefen Kontakt mit deinem Herzen und deiner Seelenwahrheit.

Hast du den Ruf, bei diesem kraftvollen und reinigenden Ritual dabei zu sein? Dann sei herzlich eingeladen! Seit dem Sommer 2020 habe ich im Luzerner Hinterland einen wunderbaren Schwitzhüttenplatz.



 

Nächster Termin: Samstag, 28. November 2020

 

Alle weiteren Informationen findest du in diesem pdf.

Download
Infos und Anmeldung Schwitzhütte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 315.4 KB